FAQ - Häufige Fragen

Was passiert, wenn das öffentliche Stromnetz ausfällt?
Für den Fall können wir Ihnen wir Ihnen einen Stromspeicher mit einer Ersatzstromversorgung empfehlen.
Diese speziell vorbereiteten Stromspeicher koppeln sich innerhalb weniger Sekunden vom öffentlichen Netz ab und versorgen die hausinternen Verbraucher nach einer kurzen Unterbrechung weiter. Auch die Photovoltaikanlage kann weiterhin Solarstrom produzieren und die überschüssige Energie im Batteriespeicher speichern.

Brandschutz, was muss ich tatsächlich bedenken?
Das Thema ist sehr vielfältig und von Haus zu Haus sehr verschieden, so dass hier keine pauschale Aussage getroffen werden kann. Einer unser Fachberater unterstützt Sie hier gerne – bitte nutzen Sie hierfür das Kontaktformular.

Welche Speichertechnologie ist die Beste?
Solarstromspeicher sind große Akkumulatoren (Akkus) für Solarstrom. Diese aufladbaren Batterien ermöglichen es uns, elektrische Solarenergie zu speichern und bei Bedarf abzurufen. Dadurch können Erzeugung und Verbrauch zeitlich entkoppelt werden. In Solarstromspeichern kommen heutzutage vermehrt Lithium-Eisenphosphat-Batterien zum Einsatz. Diese Technologie gilt gemeinhin als die sicherste.

Kann ich meine Anlage jederzeit in einer App sehen?
Selbstverständlich können Sie sich in einer App oder auch über einen Webzugang am Laptop oder PC die Leistung Ihrer Anlage, den Speicherzustand, den täglichen Verbrauch und viele andere Werte anzeigen lassen.

Statik – hält eine Solarstromanlage auf meinem Dach?
Diese Frage ist so individuell wie jedes Haus und jedes Dach. Um die Frage genau zu beantworten, empfiehlt es sich, dass sich einer unserer Experten ihr Gebäude ansieht. Für eine genauere Aussage müssen wir wissen, ob Sie über ein Flachdach oder Schrägdach verfügen, auch das Alter und die zu verbauenden Module sowie Unterkonstruktion sind hier entscheidende Faktoren. Für eine genauere Antwort auf die Frage verweisen wir Sie auf das Kontaktformular, um einen Termin mit einem unserer Fachberater zu vereinbaren.

Wo entsorge ich ein defektes Modul?
Kleinere Mengen (Haushaltsübliche Mengen) an Modulen können beim örtlichen Wertstoffhof kostenfrei abgegeben werden. Besonders empfehlenswert sind hier unsere Meyer Burger Module auf Grund der zu erwartenden Langlebigkeit von 30 und mehr Jahren. Die Module von Meyer Burger sind zu 97% Prozent recycelbar. Meyer Burger forscht schon an Modulen, welche zu 100% recycelt werden können.

Wann amortisiert sich meine Anlage?
Die Amortisationszeit hängt stark vom Energieverbrauch und vom Ertrag der Solaranlage ab. Das sind Faktoren, die Sie mit einem unserer Solarfachberater im persönlichen Gespräch ermitteln können. Eine hochwertige, langlebige und möglichst autarke Solaranlage ist für viele unserer Kunden ein wichtiger Faktor im Bereich der eigenen Versorgungssicherheit, so dass wir heute davon ausgehen, dass eine Anlage, die sich innerhalb der geplanten Nutzungszeit rechnet, bereits ein guter Grund für eine solche Investition darstellt. Erwarten Sie also hier keine 3 bis 5 Jahre.

Mit welchen laufenden Kosten muss ich rechnen?
Bei einer von Enkon Plan konzipierten und damit professionell installierten PV-Anlage auf einem üblichen Ziegelschrägdach fallen keine regelmäßigen Kosten für Wartung oder Reinigung an. Bei Flachdächern oder bei übermäßig starker Verschmutzung, durch Vögel oder umliegende Pflanzen kann in seltenen Fällen eine regelmäßige professionelle Reinigung erforderlich sein.

Kann ich mit der PV-Anlage meine Wärmepumpe versorgen?
Grundsätzlich ja… Wenn die Sonne scheint, die Anlage Strom produziert unterstützt sie auch in jedem Fall die elektrisch angetriebene Wärmepumpe. Um das jedoch so effizient wie möglich zu gestalten, ist es erforderlich, dass die Energiekonzepte optimal aufeinander abgestimmt sind. Die richte Auswahl des Herstellers, der technischen Integration kann große Unterschiede ausmachen. Deshalb kann Enkon Plan Sie hier besonders gut unterstützen, weil wir alles aus einer Hand bieten können.


Mit welchem Ertrag meiner PV-Anlage darf ich rechnen?
Hier empfiehlt sich eine individuelle Betrachtung der gesamten Umgebung. Denn jeder hat andere Voraussetzungen, die sich auf die Leistung einer PV-Anlage auswirken können, wie z.B. die Himmelsrichtung des Daches, der Neigungswinkel, Dachaufbauten, wie Gauben, Satellitenschüsseln, Schornsteine und eventuell schattenspendende Bepflanzungen, die Bauten der Nachbarn. Für eine erste ganz grobe Näherung kann man mit der einfachen Faustformel, nach heutigem Stand der Technik abschätzen, dass sich auf 5 Quadratmetern unverschatteter Dachfläche zirka 1.000 kwh Strom im Jahr produzieren lassen.

Erhöht die PV-Anlage meinen Elektrosmog?
Ein immer wichtiger werdendes Thema in unserer hoch technisierten Umgebung. Waren es früher nur wenige elektrische Einflüsse, so haben sich die vielfältigen Entwicklungen moderner drahtloser Techniken potenziert. Da es sich auf dem Dach bei der Stromerzeugung um Gleichstrom (DC) handelt, sind nach heutiger Expertenmeinung, die Effekte vernachlässigenswert. Anders sieht es beim Wechselrichter im Keller aus, dort wird aus den Gleichströmen der verschiedenen Solarflächen haushaltsüblicher Wechselstrom mit 230 V (50Hz, AC) erzeugt. Dieser ist jedoch auch nicht besser oder schlechter, als der bisher genutzte Wechselstrom im Haus. Dennoch haben wir viel Verständnis als nachhaltiges Unternehmen unseren Kunden auch hierzu Lösungen anzubieten. Das machen wir jedoch nicht selbst, sondern bedienen uns dazu externer Profis – sog. Baubiologen. Sprechen Sie Ihren Fachberater offen an und er wird Ihnen einen Kontakt zu einem Baubiologen in Ihrer Region vermitteln. Diese Dienstleistung wird jedoch nicht direkt über die Enkon Plan GmbH angeboten.

Kann mein Speicher brennen?
Diese absolut berechtigte Fragen kann man nicht pauschal mit ja oder nein beantworten. Es kommt immer darauf an, welche Batterietechnologie durch den Speicherhersteller verbaut wird. Wir haben uns für die Speicher der Firmen Alpha Ess Europe GmbH, RCT-Power und BYD entschieden, weil alle 3 Anbieter mit der Lithium-Eisenphosphat-Technologie arbeiten und nach heutigem Stand ist eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie (LFP) eine der sichersten Batterie-Technologien. LFP-Batteriespeicher haben deutliche Sicherheitsvorteile, insbesondere in Hinsicht auf eine mögliche Brandgefahr durch einen Kurzschluss in der Batteriezelle.
Je kleiner die Batteriezellen und je niedriger die Energiedichte sind, desto höher ist der Brandschutz. Eine Lithium-Eisenphosphat-Zelle ist besonders sicher, da sie eine niedrige Energiedichte aufweist. Der für einen Brand benötigte Sauerstoff ist in diesen Batterien besonderes stark gebunden. Die hierzu erforderliche Temperatur von mehr als 400°C kann nicht erreicht werden. Daher wird sie auch als eigensicher bezeichnet.

Macht ein Stromspeicher für mich Sinn?
Das kommt auf Ihren Stromverbrauch tagsüber und nachts an… Wenn Sie nur den direkten Strom nutzen, wenn die Sonne scheint, benötigen Sie keinen Stromspeicher. Allerdings scheint auch nicht jeden Tag 10 Stunden verlässlich die Sonne. Genau diese Zeiten zu überbrücken, ist die Hauptaufgabe eines Stromspeichers. Er wird geladen, wenn die PV-Anlage Überschüsse erzeugt und stellt diese Energie zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung. Auch lassen sich damit optional Ersatzstromkonzepte realisieren. Sie haben also auch dann noch Strom im ganzen Haus zur Verfügung, wenn der Netzstrom ausfallen sollte.

Ich kann doch mein E-Auto als Speicher nutzen?
Das ist noch Zukunftsmusik, wird jedoch in den nächsten Jahren ein interessanter Ansatz sein. Bisher binden die verschiedenen Hersteller von E-Fahrzeugen Ihre Kunden an Ihren Konzern. So können Tesla-Fahrer die Powerwall aus dem eigenen Hause nutzen. VW plant so ein firmeneigenes Konzept. Der Nachteil für Sie, Sie sind in Zukunft auf einen Hersteller verpflichtet… Bis hier ein europäischer Anschlussstandard kommt, wird noch viel Wasser die Isar hinunterfließen. Und einen kleinen Stromspeicher noch im Haus zu haben ist immer von Vorteil oder wollen Sie im Dunkeln sitzen, wenn der Partner eine zweitägige Dienstreise im E-Fahrzeug unternimmt?


Ist mein Dach für eine PV-Anlage geeignet?
Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch. Mit dem heutigen Stand der Technik sind selbst Anlagen wirtschaftlich darstellbar auf vielen Norddächern. Egal, ob Ost/West, Südausrichtung, Flachdach, Schrägdach oder sogar das 35 Grad Norddach… Das besprechen Sie in Ruhe mit einem unserer Fachberater. Die haben moderne Simulationswerkzeuge, um Ihnen zu berechnen, ob sich eine Investition nach Ihren Bedürfnissen rechnet. Nutzen Sie dazu am besten gleich das Kontaktformular auf unserer Webseite.

Warum kann ich bei Ihnen nicht jedes andere am Markt erhältliches Modul bekommen?
Das hat viele gute Gründe. Es gibt sehr viele verschiedene Technologien am Markt. Unsere Kunden schätzen unsere Expertise und die können wir nur uneingeschränkt anbieten, wenn wir bestens geschult sind durch die Hersteller. In endlicher Zeit werden wir also nie Experten in allen Produkten und deren Handhabung werden. Deshalb beschränken wir uns auf einige wenige Premiumhersteller mit langen Garantiezeiten und erstklassigem Service. Das hat auch wirtschaftliche Gründe, von denen Sie als Kunden über unsere Teilepreise profitieren. Beschränken wir unseren Einkauf auf wenige Produkte bekommen wir günstigere Konditionen, was wiederum auch Ihr Vorteil ist.

Wie ist die Lieferfähigkeit der Produkte sichergestellt?
Das ist ein Teil unserer Einkaufsstrategie bei unseren Premiumherstellern. Die Zukunft kann derzeit leider keiner voraussagen, so dass wir uns hier nicht aus dem Fenster lehnen können. Wir wollen ehrlich zu Ihnen sein. Wir geben täglich unser Bestes und werden das auch immer tun. Und das tun unsere Lieferanten auch. Nach diesen Kriterien haben wir unsere Partner ausgesucht. Unser Credo: Wir finden eine gute zufriedenstellende Lösung.